New York, top-notch

Heute ist Ann-Sophies Clip online gegangen, für mich persönlich schon jetzt die größte musikalische Entdeckung dieses Jahres. Wir treffen sie in unserem dritten der sechs Clips in der Reihe „be a part of New York“,  intern auch gern BAPONY genannt. Für mich ein Anlass, diese herausragende Reise von und mit Emmi Caffè Latte zur Halbzeit der Ausstrahlung Revue passieren zu lassen.

Zunächst habe ich in den Bildern gekramt, um mir zu überlegen, was nun wirklich erzählenswert war – wie zum Beispiel der Ausblick aus meinem Hotelzimmer auf den Hudson (Bild oben). Dabei kam mir die Idee, einfach ausufernde Unterschriften zu diesen Bildern zu schreiben. Hier nochmal kurz das Prozedere: Drei Botschafter, Angeline aus der Schweiz, Kristina aus Österreich und Tino aus Deutschland, gewinnen beim Videocasting von Emmi Caffè Latte und treffen nun auf interessante Persönlichkeiten in der City und bringen sechs Clips für die Community mit. Warum New York? So heißt die aktuelle Edition des Getränkes, Karamellgeschmack inklusive. Fans der Marke erinnern sich an die Editionen Brazil und Tahiti (Vanilla).

By the way. Mitmachen lohnt: Wer die Gewinnspielfragen richtig beantwortet, kann eine Reise gewinnen. Wohin ist klar…schnell mitmachen, in drei Wochen endet die Aktion.

 

Der erste Morgen

Kathrin Koehler Storytelling New York_Botschafter Dreh_IMG_9401

 

Wir sind im Schlafzimmer von Botschafterin Angeline (links im Bild), die im richtigen Leben auch als Model arbeitet. Zu recht! Noch vor unserem ersten Außendreh fällt im Botschafter-Apartment morgens um 8 Uhr die erste Klappe:  Tino (r.) begutachtet sich im Spiegel. Einige Tage vor Abreise sollte er sich nicht mehr rasieren, da er heute unters Messer kommt. Und das beim Blind Barber. Klingt nicht sehr vertrauens-erweckend. Sound’s speeding – der Tag ist frisch und wir auch, also mache ich auch mal den Ton, obwohl meine Rolle eigentlich die der „Creative Producerin“ ist, wie mich die Produktion Mr. Bob tituliert. Sagen wir so: Ich habe mir die Stories in den Clips ausgedacht, habe einige der Insider recherchiert, das ganze konzeptionell vorbereitet und sammle sie nun in New York die Geschichten ein.

Nachträglich muss ich mich ja schon sehr wundern über diese Ballettstange in diesem Zimmer, die mir vor Ort null aufgefallen ist. Euch?

 

Unterm Messer

Kathrin Koehler Storytelling New York_Blind Barber 1_IMG_9120

Drei Stunden später, 11 Uhr. Wir sind im Blind Barber. Das mit dem Messer war nicht zuviel versprochen, lieber Tino (unten im Bild). Ich liebe ja Bild im Bild, wir drängeln uns zuweilen zu acht auf gefühlten sechs Quadratmetern in dieser Rasierstube. Ich kann den Blind Barber für Drinks nur empfehlen! Für Drinks? Achja, also abends öffnet sich eine hintere Schiebetür dieses Barbers in eine tolle Bar, die auch in unserem Clip zu sehen ist. Ein echtes Spekeasy, ein Hidden Place, ein tiptop Geheimtipp! Dort serviert uns mittags um 12 Uhr beim Dreh Bartender Matt einen Whiskey-Cocktail, basierend auf unserem importierten Schweizer Kaffeegetränk. Ich habe meine Regiemacht voll ausgenutzt und das gleich zwei Mal drehen lassen, so dass wir ordentlich Drinks zum verkosten hatten. Und weil ja – wie ich besonders gut weiß – nicht alle Leser und Freunde und Mitmenschen bei Facebook aktiv sind, habe ich hier mal das Rezept gemopst und über den Zeitraum der Aktion gerettet. Kleine Idee am Rande: Damit stoßen wir nach Beendigung des Schnitts an. Deal? 

 

Rezept Drink Blind Barber

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Copyright: Emmi Caffè Latte. Mit besonderem Dank an Mackat, ausführende Werbeagentur  und Panorama 3000, ausführende Social Media Agentur.

 

 

Top-Notch: Jeff und das Rooftop in Brooklyn

Kathrin_Koehler_Storytelling_Jeff Laub Rooftop P1090015

Stimmt ja! Einen Insider haben wir an diesem Drehtag auch noch getroffen: Jeff Laub. Gründer und Miteigentümer der Bar bzw. des Barber Shops. Laut New Yorker Blogs einer DER begehrtesten Junggesellen New Yorks. Hm. Müsst Ihr Euch selbst ein Bild machen, ich fand ihn vor allem extrem kameratauglich und locker. Seine Interviews waren inhaltsreich und ganz New Yorkish: awesome. Schöne kleine Infohäppchen, persönlich, aber nicht peinlich dargereicht. Ein Pro. Hier zeigt er uns sein Rooftop in Brooklyn, wo er Distanz zu New York gewinnt, ausspannt, chillt und grillt.

So, und nun habe ich viel zu lange schrieben und noch gar nicht alles erzählt. Einigen wir uns also hier auch auf Episoden? Danke.

 

Noch drei Wochen online: Hier geht’s zur Aktionsseite von Emmi Caffè Latte.

 

Tipp: Hier das Video von Ann-Sophie.

 

 

 

 

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.